Illustration of Braeburn apples; by Stefanie Kreuzer, b13 GmbH (CC BY-SA 4.0)

Braeburn

Die Apfelsorte wurde erstmalig als Zufallssämling im Jahr 1952 von O. Moran aus Waiwhero in den Moutere Hills in Neuseeland entdeckt.
Sie wurde nach den Braeburn Obstgärten bei Motueka benannt, wo sie erstmalig kommerziell angebaut worden war.

Neuere Studien zeigen, dass die Apfelsorte ein Nachkomme des Golden Delicious und Sturmer's Pippin und eine Geschwistersorte zu Lady Hamilton ist.

Der Braeburn Apfel ist bekannt für seine orange-roten Streifen auf einem grün-gelben Hintergrund.

Er ist fest und hat einen komplexen süß-säuerlichen Geschmack, was ihn besonders in europäischen Ländern beliebt macht.

Der Apfel ist für eine Vielzahl von Rezepten ideal, wie z.B. Obstsalate, Apfelmus und Apfelsaft.

Randbemerkung: Wenn Du tendenziell allergisch reagierst auf Äpfel, solltest Du den Braeburn eher meiden.

Apples in bowl; Photo by StockSnap, Tim Sullivan
© StockSnap, Tim Sullivan

Braeburn Apfelbäume sind im Vergleich zu anderen Apfelbäumen eher einfach anzubauen. Die Frucht benötigt allerdings eine lange Vegetationsperiode, weshalb sie in warmem Klima besonders gut wächst. Die Äpfel werden vornehmlich in Chile, den USA und Südeuropa kommerziell angebaut.

Braeburn Äpfel können im nördlichen Erdteil zwischen Oktober und April gekauft werden und sogar junge Bäume können bereits eine gute Ernte erzielen.

Obstbauern lieben die Apfelsorte, weil sie besonders einfach an kühlen Orten gelagert werden kann und über kurze aber auch lange Zeit aufbewahrt werden kann (für 3-4 Monate bei 0°C und in kontrollierter Atmosphäre sogar bis zu 8-10 Monate).

Quelle: wikipedia.org

min.
Next Server Reset

Willkommen im TYPO3 Demoprojekt

Vielleicht ist es Dir bereits aufgefallen: Keiner von uns ist ein Pomologe und wir wissen im Grunde genau so viel über Äpfel wie Wikipedia.

Um ehrlich zu sein: Auf dieser Webseite geht es auch nicht wirklich um Äpfel, sondern eigentlich nur um TYPO3. Denn damit kennen wir uns aus und davon sind wir überzeugt.

Diese Webseite bietet einen tieferen Einblick in TYPO3 und seine Funktionsweisen. Warum loggst Du Dich nicht einmal ins Backend ein und probierst das CMS aus?

Übrigens: Keine Sorge, wenn Du Inhalte verändert oder gelöscht hast. Das System wird nach 30 Minuten zurückgesetzt, sobald sich eine Person eingeloggt hat.