Illustration of Cox Orange apples; by Stefanie Kreuzer, b13 GmbH (CC BY-SA 4.0)

Cox Orange

Die Apfelsorte Cox's Orange Pippin (im Englischen auch kurz “Cox” genannt) wurde erstmalig im Jahr 1830 in Buckinghamshire, England, von Richard Cox angebaut, einem pensionierten Gärtner und Brauer.

Es wird vermutet, dass die Sorte Ribston Pippin ein Vorfahre der Sorte ist, obwohl das bisher nicht bestätigt ist.

Charles Turner begann im Jahr 1850 damit die Frucht zu verkaufen und Firmen bauten sie kommerziell ab den 1860er Jahren an.

Der mittelgroße Apfel mit seiner rot-orangenen Farbe und tiefroten Marmorierung auf gelbem Untergrund ist aufgrund seines wunderbaren Geschmacks sehr beliebt.

Das knackige und weiß-gelbe Fruchtfleisch ist sehr saftig, aromatisch und untersäurig. Manche Leute schmecken leichte Akzente von Anis und Kirsche heraus, die allerdings weniger stark werden je älter der Apfel ist.

Der Cox ist der ideale Apfel, um direkt aus der Hand gegessen zu werden, wird jedoch auch viel als Mischung mit anderen Sorten in der Produktion von Apfelwein verwendet.

Fun fact: Wenn Du einen reifen Cox Orange-Apfel schüttelst, solltest du ein Rasselgeräusch von den Kernen hören, weil diese nur lose am Fruchtfleisch hängen.

Hand holding apple; Photo by StockSnap, Saulo Zayas
© StockSnap, Saulo Zayas

Der Apfelbaum ist jährlich produktiv und wächst moderat. Da die Sorte anfällig für Obstbaumkrebs, Mehltau und Apfelschorf ist, wird sie vor allem in Ländern mit einem ähnlichen Klima zu dem in England angebaut (z.B. in den Niederlanden oder Belgien). 

Im Vereinigten Königreich werden mehr als 50% der Desserapfel-Ackerfläche für den Anbau der Sorte verwendet.

Die Apfelbäume mögen gut durchlüfteten und nassen Boden sowie feuchte Sommer mit niedriger Hitze.

min.
Next Server Reset

Willkommen im TYPO3 Demoprojekt

Vielleicht ist es Dir bereits aufgefallen: Keiner von uns ist ein Pomologe und wir wissen im Grunde genau so viel über Äpfel wie Wikipedia.

Um ehrlich zu sein: Auf dieser Webseite geht es auch nicht wirklich um Äpfel, sondern eigentlich nur um TYPO3. Denn damit kennen wir uns aus und davon sind wir überzeugt.

Diese Webseite bietet einen tieferen Einblick in TYPO3 und seine Funktionsweisen. Warum loggst Du Dich nicht einmal ins Backend ein und probierst das CMS aus?

Übrigens: Keine Sorge, wenn Du Inhalte verändert oder gelöscht hast. Das System wird nach 30 Minuten zurückgesetzt, sobald sich eine Person eingeloggt hat.