Illustration of Elstar apples; by Stefanie Kreuzer, b13 GmbH (CC BY-SA 4.0)

Elstar

Die Apfelsorte Elstar wurde am Institut für Pflanzenzucht in Wageningen in den 1950ern entwickelt, indem die Äpfel Ingrid Marie und Golden Delicious gekreuzt wurden.

Sie wurde erstmalig im Jahr 1972 nach Amerika exportiert und wurde auch in Europa sehr schnell beliebt. 2012 war der Apfel die am meisten angebaute Apfelsorte in Deutschland.

Der mittelgroße Apfel mit seiner fast vollständig roten Haut und gelben Stellen ist ein aromatischer, saftiger und leicht saurer, aber vor allem süßer Apfel. Das Fruchtfleisch ist weiß und hat eine knackige und weiche Konsistenz.

Die Sorte ist ideal zum Kochen und wird deshalb häufig für Apfelkompott verwendet. Aufgrund seines süßen Geschmacks wird er vor allem für Desserts verwendet.

Randbemerkung: Wenn Du zu einer allergischen Reaktion auf Äpfel tendiert, solltest du Elstar-Äpfel eher meiden.

Hand grabbing apples in a wooden box; Photo by Pexels, Josh Hild
© Pexels, Josh Hild

Im Vergleich zu anderen Apfelsorten sind Elstar-Äpfel relativ unanfällig für Schädlinge und Krankheiten. Die Äpfel sind jedoch anfällig gegenüber Apfelschorf und Mehltau und Kragenfäule.

Der Apfel wächst besonders gut in kühlerem Kklima und weist eine eher kurze Wachstumsperiode auf. Deshalb ist der Apfel in der Regel direkt nach der Ernte verzehrbar.

Die Ernte erfolgt im September. Die Äpfel können bis Ende November an kühlen Orten gelagert werden (manchmal sogar bis Februar, wenn sie in kontrollierter Atmosphäre gelagert werden).

Quelle: wikipedia.org

min.
Next Server Reset

Willkommen im TYPO3 Demoprojekt

Vielleicht ist es Dir bereits aufgefallen: Keiner von uns ist ein Pomologe und wir wissen im Grunde genau so viel über Äpfel wie Wikipedia.

Um ehrlich zu sein: Auf dieser Webseite geht es auch nicht wirklich um Äpfel, sondern eigentlich nur um TYPO3. Denn damit kennen wir uns aus und davon sind wir überzeugt.

Diese Webseite bietet einen tieferen Einblick in TYPO3 und seine Funktionsweisen. Warum loggst Du Dich nicht einmal ins Backend ein und probierst das CMS aus?

Übrigens: Keine Sorge, wenn Du Inhalte verändert oder gelöscht hast. Das System wird nach 30 Minuten zurückgesetzt, sobald sich eine Person eingeloggt hat.